Grün-weißer Jubel

Langsam gewöhne ich mich wieder an das normale Arbeiten im Atelier.

Das letzte Wochenende hat mich teilhaben lassen an der größten Performance mit nahezu 100000 Beteiligten, die unsere kleine Stadt in Niedersachsen mit einem Schlag in den Mittelpunkt des Interesses gerückt hat. Unsere Fußballer haben es geschafft, die Deutsche Meisterschaft zu erkämpfen und es ist schön zu spüren, dass es nicht nur militärische Aufmärsche mit Tötungsmaschinen sind, die Menschen dazu bewegen fahnenschwenkend die Welt einen Moment anzuhalten, sondern ein Kinderspiel, dass auch von Großen gespielt werden kann. Ich habe mich mitreißen lassen und ich muss sagen es war einfach toll. Brot und Spiele, einfach bereit sein sich dieses zu gönnen.

ausgespielt I

Acht rechteckige Kästchen haben sich mit weißer Kontur auf dem sonnenbeschienen Asphalt platziert. Um diese Anordnung häufen sich Schultaschen und abgelegte, abgeworfene Jacken.

Kinderlachen erfüllt den Raum, wie hier auch äußerste Konzentration spürbar ist. Steine werden in die Kästchen geworfen, überhüpft. Gemeinsamkeit geprobt im Spiel, bis die Mütter zum Essen rufen.

Ausgespielt, mit Spannung warten auf den nächsten Tag, auf die nächste Spielzeit zwischen Schulschluß und Mittagessen.