Beim Wühlen in den Datenbergen die vergangene Ausstellungen hinterlassen haben, verweben sich aus den Erinnerungsstücken der einzelnen Pixel ganze Abfolgen von Bildern, die sich zu einem Film fügen, der die Rauschbilderinstallation von 2010 in ihrem 5-wöchigem Ablauf noch einmal ans Tageslicht bringen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: