Eine Vielzahl der bisher entstandenen Arbeiten weisen auf die Anwesenheit von Menschen hin. Eine lange fotografische Belichtung läßt ebenfalls nur das Statische sichtbar auf dem Negativ zurück. Die Figur ist ausgeschlossen. Sie befindet sich zu kurz im sichtbaren Bereich, ist flüchtig. 

Erst der eingefrorene Augenblick macht sie sichtbar.

Nun ist es passiert, das Arbeiten verkehrt sich. Sichtbar wird der Mensch, die Figur. Der umgebende Raum verliert sein bisheriges Gewicht. Die in den Dingen eingegrabenen, durch den Menschen verursachten Geschichten treten in den Hintergrund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: